Herzlich Willkommen beim Verband der Säge- und Holzindustrie

Hier finden nicht nur Mitglieder der Sägeindustrie interessante Fakten, nützliche Information und wichtige Termine. Auch Neugierige und Interessierte sind herzlich eingeladen sich hier über die Sägeindustrie, ihre Produkte  und ihren Rohstoff – das Holz - zu informieren.
 
Wussten Sie bereits, dass Baden-Württemberg als eines der waldreichsten Bundesländer gilt?  Oder kennen Sie den Weg den das Holz durchläuft bis es vom Baum zum Brett wird? Und was kann ein Sägewerk aus einem Baum überhaupt alles machen? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, wollen wir Ihnen auf unserer Seite den Wald mit seinen Funktionen und die Nutzungsmöglichkeiten des Holzes, welches er uns bietet, vorstellen.
 

Verband der Säge- und Holzindustrie

Für an der Branche Interessierte bieten wir Zahlen und Fakten rund um die Sägeindustrie in Baden-Württemberg und dokumentieren so nicht nur Ökonomie, sondern auch Ökologie des Rohstoffes Holz – so z.B. auch als Co²- neutraler Brennstoff.
 
Sie wollen mit Holz bauen oder arbeiten mit Holz? Für Häuslebauer oder Abnehmer von Sägewerksprodukten ist oft interessant, was sich hinter zahlreichen Normen und verschiedenen Zertifikaten überhaupt verbirgt. Wenn Sie dann auch noch ein Sägewerk suchen, helfen wir Ihnen gerne mit unserer Lieferantensuche weiter.
 

Interessierte Schulabsolventen die sich vorstellen können selbst einmal in der Sägeindustrie zu arbeiten, können sich über die Ausbildungsmöglichkeit zum Holzbearbeitungsmechanikers informieren und sich schon vorab einen kleinen Einblick in die Branche verschaffen.

Und selbstverständlich möchten auch wir als Organisation uns auf dieser Seite näher vorstellen: Wer wir sind und was wir tun.
 

Kompakt


Jahrestagung
mit Vorträgen und Podiumsdiskussion
am Samstag, 26. November 2016
in Villingen-Schwenningen,
Neue Tonhalle
10:00 Uhr


Ergebnis des 4-Länder-Treffens vom 10. September 2016
Sägewerke rechnen mit jetzt steigenden Schnittholzpreisen
Zum 57. Vier-Länder-Treffen der Sägeindustrie der Sägeindustrie am 10. September in Überlingen (Baden-Württemberg) trafen sich knapp 25 Vertreter der Sägeindustrie aus Österreich, der Schweiz, dem Elsaß und aus Baden-Württemberg. Sie diskutierten über Lage und Entwicklung der Sägeindustrie in ihren Ländern. Ein weiteres Thema war die Bedeutung des Holzbaus für die Branche.

Ludwig Jäger, der Geschäftsführer des gastgebenden Verbandes der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg (VSH), ging zunächst auf aktuelle Herausforderungen für die Branche ein. Er berichtete u.a. von einer seit Jahren angespannten wirtschaftlichen Lage bei den meisten Sägewerken; mit den erzielten Margen sind die Unternehmer weiter sehr unzufrieden. Die baden-württembergischen Sägewerker berichteten, dass die Betriebe im Land gut mit Nadelrundholz versorgt seien und dass sich das Preisgefüge beim Rundholz etwas verschoben habe, was insgesamt auf etwas rückläufige, teils unveränderte Rundholzpreise hinauslaufe. Die Nachfrage sei bei einigen Sortimenten gut: Die Betriebe rechnen mit jetzt steigenden Schnittholzpreisen. Negativ mache sich vor allem der Preisrückgang beim Sägerestholz bemerkbar.
Verband der Säge- und Holzindustrie
Baden-Württemberg e.V.
Smaragdweg 6
70174 Stuttgart
Tel.: (07 11) 22 55 80-0
Fax: (07 11) 22 55 80-20
E-Mail: info@vsh.de